AktuelleS

Neue Technologien im Einsatz

Neue Technologien in der Baubranche revolutionieren die Art und Weise, wie wir planen, arbeiten und bauen. Insbesondere der Einsatz von Distanzlaser, 3D-Scanner und anderen innovativen Arbeits- und Visualisierungstools hat unsere gesamte Prozesskette von der Planung bis zur Montage umgestaltet.

Viele Handwerkbetriebe sind vom aufwändigen Vermessen mit Winkel und Massband auf moderne Technologien umgestiegen. Wir setzen seit einigen Jahren auf Laserscanning, womit wir dank hohem Vorfertigungsgrad und ausgezeichnetem Kosten-Nutzen-Effekt positive Erfahrungen gemacht haben. Dies auch, weil die digitale Gebäudeaufnahme für alle am Projekt beteiligten Parteien mehr Genauigkeit, Zeit- und Kosteneinsparungen sowie weitere Vorteile bedeutet.

Präzise Vermessung und Aufnahme
Laser- und 3D-Scanner ermöglichen eine äusserst präzise Vermessung und liefert Masse, auf die man sich verlassen kann. Der Scanner erfasst mehrere Millionen Punkte pro Sekunde mit einer Genauigkeit im Millimeterbereich. Diese Punktewolke liefert präzisen Daten für die Plan-, Bau- und Montagephase, ausserdem können die genauen Massangaben für Modellierungen verwendet werden. So werden die Qualität und Passgenauigkeit verbessert.

Effiziente Planung und Konstruktion
Dank Laserscannern lässt sich der gesamte Planungsprozess optimieren: Das Erfassen der Räumlichkeiten kann von einer einzelnen Person vorgenommen werden. Durch die Zusammenarbeit mit Projektpartnern, die diesen Schritt teilweise übernehmen können, konnten bereits etliche Hin- und Rückfahrten, beispielsweise auch im Ausland, eingespart werden. Die detaillierten Daten führen wiederum zu effizienteren Planungsentscheidungen und präziseren Vorstellungen über Platzierung, Grösse und Form der Konstruktionen.

Reduzierung von Fehlern und Ausschuss
Die Genauigkeit der Resultate beim Scannen tragen dazu bei, die Fehlerquote zu minimieren. Dies führt nicht nur zu einer höheren Qualität der hergestellten Produkte, sondern auch zu einer Verringerung des Ausschusses und kommt somit dem Budget und der Umwelt zugute. Die Effizienz der Montagephase vor Ort, konnte enorm gesteigert werden und unsere Kunden und Partner profitieren mit.

Kundenorientierte Lösungen
Durch den Einsatz von Distanzlaser und 3D-Scanner erhöht sich die Qualität von massgeschneiderten Lösungen unserer Kunden. Die präzisen Messungen ermöglichen eine exakte, individuelle Anpassung an die spezifischen Gegebenheiten. Insgesamt meistern wir Herausforderungen wie Dachschrägen, rund oder hohl gestaltete Verkleidungen und Konstruktionsbalken dank innovativen Technologien exakter und schneller.

Die Digitalisierung ist in der Baubranche ein zentrales Thema, das viel Optimierungspotenzial bietet und Bauen nachhaltig verändern wird. Wir sind bereits heute Teil des revolutionierten Arbeitens und neben 3D-Scans, kommen auch Visualisierungstools mit Virtual Reality zum Einsatz. Diese vermitteln durch immersive Virtual Reality-Präsentationen ein realistisches Bild vom Endresultat und erleichtern verschiedene Phasen des Bauens. Die fortlaufende Integration von Distanzlasern, VR und smarten Montagelösungen wird es uns ermöglichen, höchsten Designansprüchen zu entsprechen und bedürfnisorientierte, effiziente Lösungen anzubieten.

Einblicke in das Arbeiten von heute
In einem jüngeren Projekt konnten wir einen Weinkeller in den USA realisieren. Aufgrund der Distanz und Komplexität des Konzepts, haben wir uns gegen die herkömmlichen Messmethoden und für 3D-Scanning entschieden. In enger Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro und einer externen Firma vor Ort konnte das physische Objekt und seine Umgebung aus verschiedenen Winkeln gescannt und erfasst werden. Die kombinierten Daten zur Oberfläche, Geometrie und wenn möglich zur Farbe oder Textur, lieferten eine Punktewolke aus insgesamt 99.8 Millionen Punkten, die den Raum detailgetreu visualisierte und zur Konstruktion des Weinregals diente.

Ein weiteres Vorzeigeprojekt, bei dem die Projektplanung sowie Montage mithilfe von 3D-Scans erleichtert und perfektioniert wurde, stellt ein Küchenumbau in einer altehrwürdigen Stadtvilla aus dem Jahr 1902 dar. Das technologische Messinstrument kam bei der Erfassung der Räumlichkeiten zum Einsatz. Um den Gegebenheiten, wie das hochwertige Parkett oder die malerischen Stuckaturen, gerecht zu werden und diese nicht zu beschädigen, wurde in Zusammenarbeit mit dem Kunden und Architekturbüro eine Stelzen-Lösung für die Küche im Obergeschoss gefunden. So stützen heute runde Stelzen, wodurch die Strom- und Wasserversorgung über den Unterboden führen, die Küchenkonstruktion, die wiederum mitten im Raum platziert wurde. Unsere Designerküche wurde indes auch für den «besten Umbau 2023» vom Swiss Kitchen Award nominiert.

Erfahren Sie mehr über unsere Projekte wie «A Notion of Space» in unseren Referenzen, in welchen wir auf technologische Instrumente und Innovation gesetzt haben.